Posts Tagged ‘team’

Büroumbau revisited

Donnerstag, Oktober 21st, 2010

Stimmt schon, uns gibt’s erst seit ein bisschen mehr als einem Jahr. Da mag es schon merkwürdig erscheinen, dass wir nun schon das dritte Büro beziehen. Es ist ja nicht so, dass wir liebend gern unsere Sachen packen und wieder installieren würden oder dass wir masslos expandieren und deshalb dringend neue Bürofläche benötigten. Viel mehr arbeiteten wir bisher in Provisorien bzw. Übergangslösungen: Da war der dunkle Raum an der viel befahrenen Löwenstrasse, und aktuell ist es das heiss-kalte Atelier an der Himmelrichstrasse, beides jeweils durch uns zeitlich beschränkt besetzt während neun bzw. sechs Monaten.

Ganz nah von unserem aktuellen Büro, also eigentlich genau 3 Meter weiter, haben wir nun eine ständige Bleibe gefunden. Das Gebäude ist toll, schon ein bisschen alt, und die Verwaltung “will da nichts mehr machen”, denn irgendwann wird das Haus wohl einem sog. Renditeobjekt weichen. Bis es soweit ist, nutzen wir gerne diese Räume. So haben wir uns entschlossen, die Räume selbst zu renovieren. Denn der Zustand war tatsächlich so, dass es schwierig war, sich vorzustellen, darin zu arbeiten…. Mind. 40-jähriger, welliger Teppich, dessen Originalfarbe schwer zu erraten war, dazu Wände in den spannenden Farbkombinationen gelb-rot-schwarz oder türkis-blau-weiss… Allerdings war das nicht so schlimm, denn über alles hinweg lag eine dicke schwarze Erinnerung, dass man hier früher mal geraucht hatte…

So sind wir nun immer mal wieder dran, den Teppich zu entfernen, die Wände zu streichen, die Fensterrahmen zu putzen, die Lampen zu reinigen, Schraubenlöcher zu füllen, Böden zu bohnern etc. Diese Arbeit ist saumässig streng (für unser Bürogummis sowieso), macht aber auch Spass und man sieht den Fortschritt… Das gemeine an der Arbeit ist aber, dass der Teppichleim leider nicht mehr am Teppich, dafür um so mehr am Boden klebt. Der Boden, das ist ein wunderbarer Eichen-Riemen-Parkett-Boden – wer hatte denn bloss die völlig …. Idee, einen Teppich über ein solch tollen Boden zu legen, nein, zu verleimen?

Inzwischen sind aber vier Räume gestrichen und drei sind von Teppich und Leim befreit… Einzig der Parkett im zweitgrössten Raum wartet noch, endlich wieder leimfrei zu sein.

Grosses herzliches Dankeschön an alle, die mitgeholfen haben: Katja, Juliette, Yvonne, Anja, Yoli, Jerry, Phil und natürlich Andy, Beat, Zubi, Tobi (der Umbauleiter und Baustellenüberwacher) & räbitsch. Am FR 12.11.2010 zeigen wir die neuen Büros, aber hier schon mal ein paar Eindrücke vom Umbau und wie es dann mal aussehen könnte…

"der blaue Raum" vorher...“der blaue Raum” – auch gut zu erkennen: der böse Teppich.

der blaue Raum 2der Blick in die andere Richtung. Spannend: die Teppichrollen im Gang…

kratzen 1Juliette im Kampf gegen den Leim – im Hintergrund Tobi

zubi_atomZubis Vollschutz – die Leimteilchen fliegen wunderbar…

vorher nachhervorher nachher auf einen Blick… Definitiv schöner mit Parkett!

IMG_0623“der blaue Raum” wird weiss, uff.

Sodeli, let’s spooooood!!!

Freitag, Mai 28th, 2010

Gestern war nochmal ein Chrampf, aber wir haben’s geschafft! Um ca. 21.52 öffneten zubi, andy, beat, tobi & ich je eine Bierdose und stiessen an – die Seite war “oben” und sie lief! Bange Minuten beim Aufschalten waren überstanden! Danach gabs noch Pouletflügeli mit Pommes und die Welt war in Ordnung! Das heisst, sie ist es immer noch!

Geniesst spood.me! Und erzählt es Euren Freunden, Euren Bekannten, Euren Müttern, Euren Cousinen, Euren Kommilitonen, Euren Versicherungsagentinnen, Euren Velomechanikern, Euren Lieblingskassiererinnen, Euren Arbeitskollegen, allen!

->Foto am 27-05-2010 um 10.27

Wir haben alle Freude… (hoff ich doch zumindest…): Andy, zubi, Tobi, Jonas, Beat, räbitsch

Multiplebirthdayblogentry

Donnerstag, Mai 20th, 2010

Der Mai hat es in sich – gleich drei ambitz banditz dachten sich vor 28 bzw. 33 Jahren: ich komm jetzt mal raus und schau, was das Leben so mit sich bringt. Und nun sind sie da, im ambitz Büro in Luzern. Das Schicksal hat sie zusammen gebracht. Eine gemeinsame Idee. Eine gemeinsame Vision. Eine gemeinsame Mission.

Bereits heute vor einer Woche hiess es: Alles Gute Sigi zum 33. (Sorry, du bist somit der Opa der Banditz). Ebenfalls am 13. Mai, jedoch bereits 1909, startete in Mailand der erste Giro d’Italia. Neben Sigi gibt es am 13.5. so prominente Geburtstagskinder wie Franz von Assisi (1822) oder Carl Philpp von Schweden (1979).

Heute nun feiert unser Nesthäckchen z00bs aka zubi seinen 28. (bald darf er dann auch vorne sitzen im Auto). Gleichzeitig, also ebenfalls heute, feiert auch noch Yvonne, die uns beim Umbau, beim Kochen und Essen immer mal wieder tatkräftig unterstützt. Somit auch ins K66 alle guten Wünsche! Am 20.5.1873 haben übrigens Levi Strauss und der Schneider Jacob Davis eine genietete Hose aus Denim-Stoff patentieren lassen. Ebenfalls heute haben Joe Cocker (1944) und Al Bano (1943) Geburtstag.

Kuchen_1

Kuchen_2

Und nächsten Dienstag folgt noch Tobi, der somit nur 12 Tage jünger als Sigi ist. Da man ja nicht zum Voraus gratulieren darf sagen wir hiermalnochnix, ja? Am gleichen Tag im gleichen Jahr, 1977, kam in den USA der erste Star Wars Film in die Kinos. Nur 2 Jahre älter ist Lauryn Hill (1975).

Happy Birthday rundherum!

Den wichtigsten Geburtstag im Mai 2010 wird aber spood.me feiern – den genauen Geburtstag wissen wir noch nicht. Aber keine Angst – wir melden uns sofort, wenn es soweit ist!

All das Geklöne

Donnerstag, April 29th, 2010

Ja, selbstständig sein ist hart – Alle haben wir das schon erkannt in der Pubertät. Und dann der Entscheid zu spood.me… Warum tun wir uns das eigentlich an? Was haben wir schon geflucht, gemotzt, uns aufgeregt, fast alles hingeworfen, Frustbier getrunken, noch eins, die restlichen Haare gerauft, die Freundinnen vollgetextet, vom Auswandern geträumt, Basler Läckerli reingestopft, Kafi noch und nöcher…

gesünder leben

Es gibt fast täglich Frustmomente, oft dieselben wie gestern schon, manchmal, schon fast als Highlight, auch wieder mal Neue, noch nie dagewesene Enttäuschungen. Ein paar Beispiele?

1 – Was gestern noch funktioniert hat will heute nicht mehr recht – na gut, das stört uns schon fast nicht mehr, gehört zum allmorgendlichen Ratespiel, was es ächt heute sein wird…

2 – Internet tut nicht. Welcher Handwerker vom Nachbarbüro hat wohl heute wieder mit unserm Modem gespielt?

4 – Mühsame, stundenlange Klein- und Handarbeit wie z.B. verschiedene Sprachversionen vereinheitlichen. Da vergeht sogar die Lust auf Glace auf der Dachterrasse.

5 – Endlich funktionierts! Dann der Test mit dem Internet Explorer… Sieht scheisse aus. Richtig scheisse. Und funktionieren tuts auch nicht. Schnell wieder zu Safari oder Firefox wechseln und vergessen.

Aber sind wir ehrlich: Manchmal deprimiert, so ist es doch das Grösste, dass wir diese Chance packten, ein einmaliges Teil auf die Beine zu stellen! Seit Monaten an einem Projekt arbeiten, ohne einen Rappen zu verdienen, einzig der Glaube, etwas wirklich grosses, nützliches und noch nie dagewesenens zu gestalten! Dabei bestimmen zu können, wie das Teil heisst, wie es aussieht, was es kann, was es nicht kann! Und bald miterleben, wie es in der weiten Welt draussen ankommt.

That’s spood.me! The New Culture Of Playing!!

Donnerstag, April 15th, 2010

Heute für alle die noch nicht wissen, was Tobi, Sigi, Beat, zubi, Jonas und ich eigentlich seit Monaten am Werkeln sind eine kurze Beschreibung unseres Projekts in 2 Varianten… spood.me kurz erklärt, zuerst mit einer Kopie aus unserem Business-Plan. Sachlich und hoffentlich klar verständlich:

spood.me bietet Hobby- und Breitensportlern eine kostenlose Plattform, über die sie sich innerhalb von Meisterschaften zu einem Spiel in Einzel- oder Teamsportarten verabreden und die erreichten Resultate in Ranglisten eintragen können. Wer sich nicht in Meisterschaften messen möchte oder wer neben seiner Aktivität innerhalb einer Meisterschaft öfter spielen möchte, dem steht die Funktion Freundschaftsspiele zur Verfügung.

Sobald ein User einer Meisterschaft nach seinen Wünschen beigetreten ist, kann er andere User zu einem Spiel herausfordern (oder eben spooden). Die  Terminfindung sowie Auswahl des Spielortes werden dem User von spood.me angeboten. Akzeptiert der Gegner die Herausforderung, wird die Partie zum abgemachten Zeitpunkt und am abgemachten Ort ausgetragen. Sobald das durch den einen Spieler eingetragene Resultat durch den anderen bestätigt wurde ist das Meisterschaftsranking angepasst und die beiden Spieler können neue Gegner zum neuen Spiel fordern.

und hier noch eine etwas lockerere Variante:

spood.me – einloggen und sofort auf Punkte-Jagd gehen! Such Dir Deine Meisterschaft und steig im Ranking auf!

Zeige Deine Sport-Skills der ganzen Welt! Auf spood.me findest Du coole Leute, die lieber richtig Sport treiben als zuhause vor dem Fernseher dem Passivsport frönen. Basketball, Fussball, Tischtennis, Boules und vieles mehr – Spiel draussen, mitten in der Stadt, auf öffentlichen Plätzen. Spiel so oft Du willst. Spiel gegen wen Du willst. Gewinn Punkte, steig im Meisterschafts-Ranking auf und taste Dich im Global-Ranking an die Besten heran. Gründe Dein eigenes Team, such die flinkesten Spieler, fordere das Team Deines Jugendfreundes und geniess das Gefühl eines knappen, aber verdienten Sieges.

Alles klar? Dann freuen wir uns auf Deine Registrierung. Bald möglich. Auf spood.me!

Wie alles begann. Der Weg zur ambitz GmbH

Freitag, Februar 5th, 2010

“Wenn ich mal die richtige Idee habe, dann mache ich mich selbstständig…” das habe ich oft gedacht, und gesagt. Die Idee war dann irgendwie schon länger (ein bisschen) da, aber der wirkliche Entscheid, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen, liess auf sich warten. Erst mit Andy Siegrist zündete die Idee, die bei Tobias Stücheli und mir schlummerte, so richtig. Andy liess die Idee nicht mehr los, die Idee liess Andy nicht mehr los. Schnell waren seine zwei Programmierkameraden aus Unizeiten, Beat Fluri & Jonas zubi Zuberbühler, von der Idee mehr als angetan und stiegen ein. Im Juni 2009 der Entscheid, die angestammten Jobs aufzugeben oder massiv zu reduzieren, im Juli Start mit der Konzeptionsphase, im September Umbau und Bezug des eigenen Büros (an der Löwenstrasse in Luzern), Kauf von Ikea-Bürostühlen, Server-Installation und Entwurf für den Gesellschaftsvertrag, im Oktober ein Wechsel in der angewandten Programmier-Technik, im November die Gründung der eigenen GmbH mit Namen ambitz, im Dezember das erste Weihnachtsessen, yippiieeh. Ein ambitioniertes Team mit einem ambitiösen Projekt.

After a few beers…

Freitag, Februar 5th, 2010

… we, a five-brain team, joined and founded the company ambitz. Our primary goals are to realize a custom-made internet platform and to have a lot of fun. ambitz stands for an ambitious team — a team that is led by passion, a team that is dedicated to an idea.

On a regularly basis we’re going to write blogs about our work in progress. We will explain how we produce a valuable product with a low budget; provide insights into our infrastructure; describe what technical tool-set we use to accomplish our goal; illustrate how we solved the various technical problems we encounter (and already have encountered); let you take part in the joy of having an outstanding team; and show how we are spoiled by our personal chef.

So stay tuned and watch out!