2. spood.me Weihnachtsessen

Als ob jeder von uns im familiären Rahmen nicht schon genug geschlemmt hätte, haben wir es uns nicht nehmen lassen, auch noch auf das zweite Weihnachtsfest des spood.me-Zeitalters anzustossen! Kostenbewusst fand das gemütliche Beisammensein (ca. 55 Minuten) in den eigenen Räumlichkeiten an der Himmelrichstrasse statt und gekocht haben wir grad auch noch selber – wie immer stand dabei Tobias, unser Master of Kitchen, an der Kochplatte. Tatsächlich, Einzahl! Denn für mehr als einen Eintopf reichte es nicht – aber was für einen! Der war so lecker und fein und intensiv, dass wir auch Tage später noch den Duft in der Nase haben werden, was v.a. früh morgens beim Betreten des Büros, zu entzückenden Déjà-vûs führen wird…

Lecker wars und wir haben beschlossen, vielleicht noch ein Neujahrsessen im ähnlichen Rahmen zu veranstalten. Vielleicht reicht es auch, am 3.1. morgens die Bürotür zu öffnen, tief durch zu atmen und dann zu entscheiden: lieber kein Fondue, lass uns zum Döner gehen…

In diesem Sinne: frohe Feiertage weiterhin und rutscht gut und geruchslos ins 2011!

Foto

Bildunterschrift frei wählen: a) Sigi bekam der Kirsch nicht so gut b) Sigi hat ein neues Mobiltelefon und vor lauter Nervosität zittert er n bisschen c) das Fondue war schärfer d) in unserem Büro ists so kalt, Sigi zittert am ganzen Körper. (a & d lassen sich auch kombinieren).

Comments are closed.