Archive for the ‘Culture of Playing’ Category

Cowdfunding – one more year spood.me

Dienstag, Februar 27th, 2018

Das Geld ist nicht knapp – es ist weg ;-)

Die – bisher gesponserten – Serverkosten würden wir für das Jahr 2018 gerne über Crowdfunding https://www.funders.ch/projekte/spoodme bezahlen. Wenn das nicht klappt schalten wir spood.me am 1.4.2018 ab.
Noch aber ist es nicht so weit! Wenn du denkst, dass spood.me weiterleben soll, dann unterstütze spood.me konkret mit einer für dich passende Spende..
DANKE!

Das liebe Geld

Freitag, August 12th, 2011

Eigentlich ist ja Geld immer ein Thema. In diesen Tagen aber ganz besonders. Da liest man von “USA wollen schwachen Dollar”, von “Die Lage ist dramatisch”, von “Moody’s stuft Griechenland weiter herab” und von 14.3 Billionen Dollar Schulden, die nicht mehr ausreichen.

Kennen wir, diese Sorgen. Doch nur zufälligerweise ist der Zeitpunkt dieses Blog-Eintrags identisch mit den Weltnachrichten. Weder Euro-Konti noch Herabstufungen durch irgendwelche Rating-Agenturen bereiten uns finanzielle Sorgen. Bei uns ist es einfacher: Unser Bankkonto, versteuert und brav gemeldet, in zähen CHF angelegt, ist leer – da nützt der stärkste Franken nix.

Und da wir uns nicht unverhältmässig verschulden möchten, wie dies andere tun, sind wir auf Euch angewiesen. Das Wichtigste, was ihr für uns tun könnt, hier in 3 Schritten:

1. spooden

2. Mund-zu-Mund-Propaganda und neu

3. Spenden!

Auf der Startseite gibt es einen Donate-Button – mit wenigen Klicks könnt ihr uns dort via Paypal einen kleinen, mittleren, durchaus aber auch einen grösseren Betrag zukommen lassen. Funktioniert erst – und dies nicht wegen der aktuellen Wirtschaftssituation – in CHF…

Damit unsere schöne, neue Home nicht durch einen grossen, wild blinkenden und sich bewegenden Knopf verunstaltet wird, haben wir unseren Donate-Button unauffällig ins bestehende Design integriert. Wer ihn nicht findet, dem sei hier geholfen:

Mit Deiner Unterstützung können wir einen Teil unserer Fixkosten decken, die wir bisher aus der eigenen Tasche getragen haben: Büromiete, Servermiete und -Support (damit spood.me reibungslos läuft), Internet, Strom & Co.

Wir danken für Deine Unterstützung!

Einer spood.me-Meisterschaft beitreten

Dienstag, Mai 3rd, 2011

Um bei spood.me einer Meisterschaft beizutreten ist es vorerst wichtig, dass du angibst, welchen Sport du wo spielen willst. Im besten Fall hast du diese Informationen bereits bei der Registrierung eingeben. Falls du dies noch nicht getan hast, kannst du das in deinem ‘Me’-Tab nachholen.

Ist Sport und Ort also eingegben, gehst du auf den ‘meine Umgebung’ (1).  Im 2. Schritt klickst du auf Meisterschaften, hier werden dann am eingegeben Ort und den ausgewählten Sportarten die Meisterschaften angezeigt. In unserem Beispiel sind zwei Meisterschaften im Sport Ping Pong und im Ort Luzern aufgelistet. Klicke nun die ‘PING OPEN LU’ Meisterschaft links in der Liste an (4), und die relevanten Informationen der Meisterschaft werden auf der rechten Seite angezeigt. Will man mehr Informationen sehen, kann die Meisterschaft angezeigt werden, dabei wird ein neuer Tab geöffnet und du befindest dich dann auf der gewählten Meisterschaft. Du kannst aber auch direkt dieser Meisterschaft beitreten (5 – dort steht jetzt auf dem Bild halt austreten, da ich ja schon dabei bin…). Das war’s, du bist nun Mitglied dieser Meisterschaft und kannst sogleich mit spooden loslegen…

viel spass mit spood.me

spood.me in 1 Satz (oder auch in 2 Sätzen)

Donnerstag, Januar 20th, 2011

Seit einiger Zeit denken wir drüber nach, welches der perfekte Satz sein könnte, um spood.me ideal zu beschreiben und alle wichtigen Elemente von zu erfassen. Es ist also ein ähnlich kreativer Prozess, wie wenn John Lennon nach dem perfekten Song (nicht länger als 2min34sek) oder Claude Monet nach dem perfekten Pinselstrich sucht…

Wir sind uns einig, dass der Satz nicht zu lang sein soll, drum sind wir uns auch einig, dass der Satz auch zwei Sätze sein kann. So weit so einig. Doch dann, wenn es um die konkrete Formulierung geht, glaubt jeder, den genau richtigen Nenner gefunden zu haben… Sodann werden, gnadenlos, die Mankos (oder heisst es Manki oder gar Mankoe – nicht dass es dann heisst, der spood.me-Blogger habe ein Rechtschreib-Manko…) aufgedeckt: die Freundschaftsspiele fehlen, die Meisterschaften sind nicht drin, man muss doch auch die Spielpartnersuche betonen und die eigene Umgebung ist auch wichtig… Das alles in einen (oder zwei) Sätze…

Vielleicht haben oder hatten wir die Lösungen schon:

“Miss dich mit Leuten in deiner Stadt! Beweis dich in Meisterschaften oder spiel nur zum Spass!”

oder:

“Finde Leute aus deiner Umgebung und fordere sie zum Spiel heraus.”

Um in der Findung des perfekten Satzes einen Schritt vorwärts zu kommen fragen wir Dich… Wie lautet Dein perfekter spood.me Satz? Schreib uns hier einen Kommentar oder poste ihn auf unsere Facebook-Seite, und der Gewinner bzw. die Gewinnerin kriegt einen (nein zwei!) Tacteo-Outdoor-PP-Schläger! Wer einen dritten Schläger will, übersetzt das ganze dann auch noch ebenso knackig wie der deutsche Ursprungssatz eh schon klingt auf Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Rätoromanisch und – sagen wir mal – Zazaki.

Neue Features: Freundschaftsspiele und spooder-Anzeige

Dienstag, Januar 11th, 2011

“Well, well, well” (Duffy)… “Last Christmas” (Wham) ist zwar schon vorbei, und doch gibt es nun nochmals Geschenke, und zwar gleich deren “Two” (Ryan Adams).

“It’s a man’s man’s man’s world” (James Brown) mögen einige bisher gedacht haben ob all der Meisterschaften, den Risikos und den strategischen spoods, die getätigt wurden oder eben nicht. Drum haben wir nun die Freundschaftsspiele aufgeschaltet. Wenn du “Wanna be startin’ somethin'” (Michael Jackson), also ein Freundschaftsspiel starten möchtest, geht das ganz “simple” (India.Arie): auf spood.me registrieren, dein ungefähres “Home” (Heidi Happy) angeben und auf “meine Umgebung” unter “spooders” (spood.me) einen Spielpartner oder natürlich auch eine Spielpartnerin wählen! Und da haben wir ja auch schon die zweite Neuigkeit verraten – spood.me zeigt neu die SpielerInnen einer Region an! Und man sieht, wer das schönste und wer noch kein Föteli raufgeladen hat…

Bildschirmfoto 2011-01-06 um 15.23.38

Der Ablauf des Freundschaftsspiels entspricht dem bisherigen spood in einer Meisterschaft: “Time and Space” (Us 3) wählen, spielen, Resultat eintragen und vom Partner bestätigen lassen. Selbstverständlich können aber beliebig viele Freundschaftsspiele parallel ausgetragen werden und einen Schiedsrichterentscheid gibt es nicht! Die erspielten Resultate werden ebenfalls unter “Game”s (Stress) im öffentlichen Profil angezeigt!

Ihr wisst, dass ihr am nächsten Wochenende einen Ausflug in eine andere Stadt macht und möchtet dort ein Partie Badminton oder Tennis spielen? “No hay Problema” (Art Blakey) – in meiner Umgebung den Name von “the City” (Jamie Lidell) angeben und schon zeigen wir dir, wer für einen friendly spood zu haben wäre!

PS: falls sich jemand fragt, was das soll mit den Songtiteln: Nichts. Reine Unterhaltung. “Entertain me” (Blur). Mit “Music” (Madonna) und “Sport” (Lightnin’ Rod).

Neu: Meisterschaftsnachrichten

Mittwoch, Dezember 1st, 2010

Ab sofort stehen Euch die Meisterschaftsnachrichten (oder wie die Basler so schön sagen: die Shoutbox) zur Verfügung. Damit können Kurzmitteilungen an die Spielerinnen und Spieler einer Meisterschaft geschrieben werden. Für kurzfristige Aufrufe (“dank schönem Wetter wird heute auf dem Maihofplatz gepingt. Wer kommt auch?” oder “morgen Samstag habe ich ein Badmintonfeld gebucht, wer spielt mit?”) ein ideales Tool. Natürlich sind diese Aufrufe kommentierbar. Try it!

Was zur Zeit so geht auf spood.me:

Pingpong: In Zürich, Luzern, Sursee, Wien und London laufen auch Pingpong-Meisterschaften während der kalten Jahreszeit. Warm anziehen oder schnell spielen!
Badminton:  In Zürich, Schaffhausen und Luzern wird gespoodet.
Squash: Hier bieten Zürich und Luzern je einen Meisterschaft an.

Nichts los in Deiner Stadt und Du willst trotzdem spooden bei Tennis, Pingpong, Squash, Speed-Badminton oder Badminton? Kein Problem, schreib uns auf feedback@spood.me und wir eröffnen Dir Deine Meisterschaft!

Weiterhin viel Spass mit spood.me!
Beat, Jonas, zubi, Matthias, Andy, Tobi

LU spielt Badminton & Squash, what about Schweiz?

Mittwoch, Oktober 6th, 2010

In Luzern gibt es mit “posh-squash” und “BAD.me.NTON” 2 neue Meisterschaften in – dreimal dürft ihr raten – den Sportarten Squash und Badminton. Wer sich nun also in wochenlanger Beinarbeit beim Pingpong endlich den Winterspeck von den Rippen trainiert hat und mit straffem Füdli und gestärkten Oberschenkeln die PING OPEN Saison abschliesst und nicht gleich wieder in die Winterlethargie mit Fondue, Rösti und jeder Menge Glühwein verfallen möchte, der kann fit und rank bleiben, indem er/sie sich auf spood.me einen Badminton- oder auch Squash-Gegner sucht und regelmässig in der Halle dem Shuttle oder einfach dem Ball nachrennt…

Wer das eigentlich total läss findet, aber lieber Tennis spielt: kein Problem. Schreibt uns ein Mail über die feedback-Funktion und wir eröffnen Dir eine eigene Meisterschaft.

Du bist nicht in Luzern und möchtest trotzdem Badminton, Speed-Badminton, Tennis oder Squash spielen? Auch hier gilt: Melde Dich bei uns, wir können Dir Deine Meisterschaft gründen!

Viel Spass mit spood.me!

Erste Squash-Meisterschaft der Schweiz eröffnet!

Freitag, September 24th, 2010

Seit gestern gibt es die erste NICHT-PINGPONG-Meisterschaft auf spood.me. Das ifi (Institut für Informatik) der Uni Züri hat eine kleine, aber feine Squash-Meisterschaft erhalten. Wir freuen uns auf viele hart geschlagene Bälle und verschwitzte T-Shirts… Go ifi Go!

Fehlt natürlich noch die grosse, öffentliche Squash-Meisterschaft in Zürich. Wer will…?

Neu mit Badminton – Squash – Tennis – Speedminton

Montag, September 20th, 2010

spood.me wächst stetig: über 2’089 abgeschlossene Spiele, 924 registrierte SpielerInnen, 433 erfasste Pingpong-Tische! Ohne Euch wäre dies nicht möglich gewesen. Vielen Dank dafür!

Heute haben wir folgende neue Einzelsportarten aufgeschaltet: Badminton, Squash, Tennis und Speedminton. In Eurem Profil könnt ihr ab sofort Eure Sportinteressen angeben – entsprechende Meisterschaften und erfasste Spielorte findet ihr in “meine Umgebung”. Spielorte für die neuen Sportarten könnt Ihr bereits erfassen. Wer eine Meisterschaft gründen und betreuen möchte, kann sich bei uns via feedback@spood.me melden.

Coming Soon
Bald werdet Ihr neben Meisterschafts-spoods neu auch Freundschafts-spoods spielen, und direkt Nachrichten ins Meisterschaftsprotokoll schreiben können. Freundschafts-spood sind ideal für jene, die noch in keiner Meisterschaft sind, um erst mal bei einem “friendly” spood.me zu erleben. Die Meisterschaftsnachrichten sind für kurzfristige Aufrufe zu kleinen Events (“heute Abend ab 18 Uhr beim Schulhaus XY freies Spiel”) oder ähnlichen Mitteilungen gedacht.

Hello!

Dienstag, August 3rd, 2010

Lesson 1: we are online with an English Version of spood.me! That’s cool. We are happy.

Für allle, die das nun nicht verstanden haben: spood.me gibt es nun neben Deutsch und Französisch auch auf Englisch. Erzählt dies Euren Friends and Relatives, die des deutschen bzw. französischen nicht mächtig sind! Diese neue Sprache zeigt gleichzeitig auch unsere momentane Ausrichtung: Dieser Tage ist Sigi in London und bereitet die erste englische Meisterschaft vor – Er trifft sich mit Vertretern von pinglondon, die zur Zeit (und bis Ende August) rund 100 öffentlich zugängliche und frei bespielbare PingPongTische in ganz London verteilt haben, um die Londoner in Hinblick auf die Olympiade 2012 in London etwas sportlicher zu machen. Boris Johnson, der umtriebige Londoner Bürgermeister und grosse PingPong-Fan (seine Rede zu “Wiff-Waff is coming home” ist legendär…) ist ebenfalls in unserem Visier… Sigi wird uns sicher auf dem Laufenden halten.

Wie könnte die Londoner Meisterschaft heissen? Hinterlasse einen Kommentar mit deinem Vorschlag!

Und wer ein gutes juristisches Englisch spricht und schreibt ist herzlich willkommen, unsere AGB (Terms of Use) zu übersetzen – das haben wir uns noch nicht zugetraut!

Ebenfalls neu ist der ehemals als “Spielorte” bezeichnete Tab – er heisst neu “meine Umgebung” und umfasst neben den Spielorten (zur Zeit die PingPongTische, später alle Sportplätze) auch die Meisterschaften, wo man mitspielen kann. Über die Such-Funktion kannst du überall auf der Welt nach Meisterschaften und Tischtennisplätzen suchen, und, wenn du keine findest, die Plätze gleich erfassen!

Wenn du zum ersten Mal auf den neuen Tab “meine Umgebung” kommt und im Titel “Umgebung festlegen” steht, solltest du als erstes deinen ungefähren Wohnort angeben – nur mit dieser Info können wir dir sagen, welche Spielorte bzw. Meisterschaften es in deiner Nähe bereits gibt.